Fotografie

Uerdingen am Rhein

Uerdingen am Rhein – Chempark

Uerdingen am Rhein. Letzten Montag hatte ich mal wieder richtig Bock zu fotografieren. Das Wetter war durchwachsen – Sonnenschein und Regen wechselten sich ab.

Als ich am frühen Nachmittag nach Uerdingen fuhr, hörte der Regen auf. Dafür bot sich ein spektakulärer Himmel; so wie 2017, als ich das letzte Mal in Uerdingen am Rhein Fotos machte. Durch einen Super-GAU wurden die Fotos (sämtliche von 2017) jedoch gelöscht – von mir.

Eigentlich hatte ich ja meine komplette Bildersammlung gelöscht – zurück bis 2002. Doch ich hatte noch eine Sicherung bis 2016 auf einer älteren externen Festplatte. Die konnte ich dann zurückspielen, aber 2017 war weg. Klar hätte man die gelöschten Daten wieder retten können, aber das wäre mir zu teuer gewesen. Soviel dazu 😉

Uerdingen am Rhein – Chempark
Der CHEMPARK – früher bekannt als Bayerwerk

Fotografiert habe ich von der Rheinuferpromenade aus. Wie schon gesagt, kam kein Regen mehr. Dafür schien auf der einen Seite die Sonne, und auf der anderen Seite war es dunkel. Und es stapelten sich dunkle und weiße Wolken. Teilweise vermischte sich auch Esse aus Schornsteinen mit den Wolken.

Uerdinger Rheinbrücke
Uerdinger Rheinbrücke

Dass ich eine solche Lichtstimmung in Uerdingen am Rhein nochmal erwischte, grenzte schon irgendwie an ein Wunder. Das Ganze dauerte auch nicht allzu lange, denn sehr bald versteckte sich die Sonne. Und es wurde dunkel, wie man ein paar Fotos weiter sehen kann.

Wundersame Wolkenformation

Nur ein paar Minuten später:

Wundersame Wolkenformation

Und da verschwand die Sonne…

Uerdingen am Rhein
Schiffsverkehr auf dem Rhein

Der Schiffsverkehr war nicht so rege wie sonst. Corona sei dank. Mich hat’s gewundert, dass ich überhaupt ein solches Foto schießen konnte.

Zum Schluss noch ein bisschen Typografie. Ich würde doch allzu gerne wissen, was es mit ’Wendel’S tübchen’ auf sich hat. Kann man dort Senf in Tuben kaufen? Oder Marmelade? Und müsste ’tübchen’ nicht groß geschrieben werden? Keine Ahnung, aber der- oder demjenigen, die/der das verbrochen hat, sollte man auf die Finger hauen. Oder ’ne Brille verpassen.

So, das war’s vom Montag, dem 6. Juli 2020.

Mach’s gut 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte meine Datenschutzerklärung.