Dies & dasFotografie

Museum Folkwang

museum folkwang

Museum Folkwang. Für gestern hatte ich vorgestern geplant, das Museum Folkwang in Essen zu besuchen. Und ich setzte tatsächlich gestern mein Vorhaben in die Tat um. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Schließlich bin ich ja eine kleine Kulturbanausin – obwohl ich schon wusste, dass, bevor ich das Museum betrat, van Gogh, Picasso, Monet, Kandinsky und Matisse Maler waren und nicht Dressur geritten sind.

Was ich aber nicht wusste, ist, dass Arnold Böcklin Maler war. Seinen Namen kannte ich nur in Bezug auf eine Schrift, die genauso lautet. Laut Wikipedia erschuf Otto Weisert nach dem Tode Böcklins diesen Font im Jugendstil. Und so schaut die Schrift aus:

Von Lumu (talk) – Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

museum folkwang

Im Museum Folkwang darf man fotografieren (ohne Blitz), was ich auch tat. Das aber nur, um mir einige Inspirationen einzufangen. Was man aber nicht darf, ist trinken. So wurde ich dabei erwischt, mir einen Schluck Wasser aus meiner mitgebrachten Flasche zu genehmigen. Ups… Der Eintritt in die Sammlung Teil I + II ist übrigens frei – dauerhaft! Da ich dadurch ein wenig Geld gespart hatte, kehrte ich zum Schluss noch im benachbarten Café/Restaurant „edda” ein.

cafe edda museum folkwang
cafe edda museum folkwang

Die Einrichtung und die Kunst an den Wänden gefiel mir sehr, und auch der Milchkaffee mit dem total leckeren Gebäckstückchen mundete mir außerordentlich gut. Die Deko auf den Tischen, insbesondere der winzige Zuckerbehälter (Bild folgt), erfreuten mein Gemüt. Haha, tolle Ausdruckweise… Aber ich kann ja nicht schon wieder schreiben, dass mir die Deko sehr gut gefiel 😅.

cafe edda rose

So, das wars für heute. Danke fürs Schauen und Lesen ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte meine Datenschutzerklärung.