CoronaDies & dasEffekteFotografie

Ich kann es nicht mehr hören

Ich kann es nicht mehr hören. Ich mit Maske Augen verdrehe

Ich kann es nicht mehr hören. Diese ganze Berichterstattung über Corona, Inzidenzen, Impfen etc. – sei es nun im Internet, im Fernsehen oder sonst wo – geht mir grad mächtig auf den Senkel. Manchmal frage ich mich, worüber die bloß berichten würden, gäbe es Corona nicht. Und dann diese ganzen selbsternannten Virologen und Fachleute bei Facebook und Instagram, die mit ihrem hirnlosen Scheiß die Kommentarspalten füllen. Schrecklich.

Und jetzt steht wohl wieder ein harter Lockdown bevor. Toll! Eigentlich würde ich gerne mal wieder nach Duisburg zum Innenhafen fahren. Doch was mache ich, wenn ich mal aufs Klo muss? Ist doch alles zu! Für nächsten Mittwoch habe ich mir ein Timeslot für die Kunstsammlung in Düsseldorf reserviert. Aber wahrscheinlich wird der Besuch dort nix geben, da in der kommenden Woche bestimmt alles wieder geschlossen wird. Ich bin begeistert.

Ich kann es nicht mehr hören

Richtig begeistert war ich auch, als vergangenen Montag die Impfungen mit AstraZeneca gestoppt wurden. Regelrecht geschockt war ich. Wird es denn nie weitergehen? 😩 Das Impftempo war ja eh schon schneckenmäßig… Na Gott sei Dank war das Aussetzen nur von kurzer Dauer. Trotz alledem wird es noch einige Zeit dauern, bis sich nicht mehr alles so intensiv um Corona dreht und wir wieder Party machen können 🥳.

Der Party-machen-Link stammt vom 20.04.2020 – ist also genau 11 Monate alt. Da ahnte ich noch nicht, wie lange wir Corona am Hals haben würden. Da ging ich sogar noch davon aus, dass alles im Herbst 2020 erledigt sein würde. Haha.

Nun denn, ich setze meine Hoffnung auf die Impfstoffe und dass das Impfen bald schneller vonstatten geht. Eine andere Hoffnung gibt’s ja auch nicht. Wer weiß, vielleicht wird ja auch demnächst mit Sputnik V geimpft.

Mach’s gut und bleib’ gesund!

🧡

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte meine Datenschutzerklärung.