Dies & dasGrafikTypografie

Black Days

Black Days

Black Days. Wer kennt sie nicht? Wann hattest du deinen letzten schwarzen Tag? Ist dieser schon länger her oder erst kürzlich passiert? Mein letzter schwarzer Tag fand Ende letzten Jahres statt. Das möchte ich hier aber nicht weiter ausführen.

Ein anderer meiner schwarzen Tage begab sich eine Woche nach der Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bekam auf einmal heftige Blutungen und wurde mit Blaulicht ins Krankenhaus befördert. Dort angekommen, fachsimpelten die Ärzte, ob sie mit einer Lokalanästhesie oder einer Vollnarkose operieren sollten. Sie entschieden sich für die Vollnarkose. Leider musste mir deswegen der Magen ausgepumpt werden, da ich kurz vorher noch etwas gegessen hatte.

Man drückte mir also einen ziemlich dicken Schlauch in den Hals, da half auch alles Wehren nix. Im Zimmer wurde ich dann wach und schlug erstmal wild um mich. Später erfuhr ich, dass man Schwierigkeiten gehabt hatte, mich zurückzuholen. Und ich hatte fürchterliche Halsschmerzen.

Ein weiterer schwarzer Tag war ein Sonntag. Eigentlich waren es viele Sonntage. Ich wurde streng christlich erzogen und musste als Teenie sonntags immer in den Gottesdienst gehen. Schön adrett anziehen und stillsitzen. Wie für mich gemacht. Nicht. Eines Sonntags wollte ich gerne mit Freunden Schlittschuh laufen. Sie warteten schon auf mich im Auto. Doch ich durfte nicht. Meine Eltern zwangen mich, stattdessen am Gottesdienst teilzunehmen. WTF. Auch durfte ich nicht Handball im Verein spielen. Ich hätte es schrecklich gerne getan, da mir dieser Sport schon in der Schule sehr viel Spaß bereitete.

So, und warum durfte ich nicht Handball im Verein spielen? HA, BUMM BÄHM… Weil Spiele ja eventuell Sonntag morgens ausgetragen werden würden. Und das ging ja nicht, da musste ich ja schließlich in den Gottesdienst gehen! FUCK FUCK FUCK!!! BLACK DAYS!!!

Tja, so bin ich an irgendeinem anderen Wochentag durch ein Jugendforum in einer Clique gelandet. Wir lagen im Sommer am See, haben Zigaretten geraucht und Bier getrunken. Nicht viel später ging es dann weiter mit Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll.

Ich habe mich schon des öfteren gefragt, wie mein Leben wohl verlaufen wäre, hätte ich Handball spielen dürfen. Naja, dann würde ich wahrscheinlich nicht diesen Blog hier befüllen und mich dabei TYPODIVA nennen.

🖤🖤🖤

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte meine Datenschutzerklärung.