Unterwegs in Schottland

Unterwegs in Schottland 🏮󠁧󠁱󠁳󠁣󠁮󠁿. Ende Mai diesen Jahres war ich mit meinen beiden Töchtern in Schottland/Edinburgh. Diese Reise hatten mir die beiden zum 60. Geburtstag geschenkt 😊.

Am 24. Mai war es soweit – wir flogen von Weeze nach Edingburgh. Ganz schön aufregend das Ganze, zumal ich mir nicht sicher war, ob ich das Fliegen ohne Weiteres vertragen wĂŒrde. Aber es ging alles gut!

Edingburgh begrĂŒĂŸte uns mit Regen, da hatte es sich schon gelohnt, dass ich mir vorher einen Regenmantel zugelegt hatte. Da unsere Ferienwohnung noch nicht frei war, gaben wir unsere Koffer bei einer Koffer-Aufbewahrungsstelle ab und machten eine erste Erkundungstour durch Edinburgh.

Mit dem Bus – der in den nĂ€chsten Tagen unser Hauptbeförderungsmittel sein sollte – ging es spĂ€ter zu unserer Ferienwohnung. Zumindest in die NĂ€he davon. Den Rest des Weges mussten wir unsere Koffer durch den Regen schieben. Hatte etwas von einem Abenteuer 😄. In der Wohnung trafen wir alles gut an.

Die Bustourkarte

Los ging es immer am St. Andrew Square. Die blaue Linie fĂŒhrte zum Meer, u.a. nach Newhaven. Die rote und grĂŒne Tour gingen durch Edinburgh City.

Unterwegs in Schottland

25. Mai – Tour 1

Am nĂ€chsten Tag machten wir 2 Touren durch Edinburgh – mit dem „Hop on / Hop off”-Bus. Eine sehr schöne Sache, man kann aus- und wieder einsteigen, wo man möchte. Fotografiert habe ich alles mit meinem Smartphone und auch meist durch die Scheibe. Aus diesem Grund sind auch machmal Spiegelungen zu sehen.

25. Mai – Tour 2

Diese Tour ging u.a. nach Newhaven, also zum Meer. Dort war es richtig doll windig, sodass ich Sorge hatte, mein Smartphone fliegt beim Fotografieren weg. Das Wetter war – wie du sehen kannst – super. Es regnete in den Tagen zwar ab und an, doch die Schauern dauerten meist nur ca. 10 Minuten. Danach war es wieder schön. Die Temperaturen lagen meist bei 14-15°, und windig war es eigentlich immer – allerdings nicht so heftig wie am Meer.

Edinburgh Castle

Dorthin verschlug es uns am 26. Mai. Sehr imposant, und man hat von dort aus spektakulĂ€re Aussichten. Außerdem kann man dort verschiedene Museen besuchen.

Die Umgebung

Bis auf das letzte Foto die Umgebung rund um das Castle.

Surgeons’ Hall Museums

Leider darf man dort nicht fotografieren (ist vielleicht auch besser so). Es war auf jeden Fall sehr interessant, zahnmedizinische GerĂ€te aus der Vergangenheit zu sehen – aua. Und all die eingelegten Sachen mit den verschiedensten Krankheitsmerkmalen. Ist aber bestimmt nicht fĂŒr jeden etwas 😉.

Unterwegs in Schottland

Camera Obscura

Diese befindet sich ebenfalls ganz in der NĂ€he des Edinburgh Castle. Drin waren wir allerdings nicht, aber es gibt auch draußen Spiegel, die lustige Sachen zaubern.

Tour in die Highlands

Am 27. Mai unternahmen wir eine Tagestour (wieder mit dem Bus) in die Highlands. Es ging morgens um 8 Uhr los. Treffpunkt war am Little Inn Cafe. Es ist schon erstaunlich, wie die Busfahrer die großen Busse manövrieren beim Rauf und Runter und der Kurven der Straßen.

Unterwegs gab es eine Kaffeepause, einen kleinen Fotostop und Mittagessen, bevor es dann zum Loch Ness ging, wo wir eine etwas lÀngere Pause hatten. Dort steht auch die Ruine des Urquhart Castle. Wir sind dann noch mit dem Schiff auf Loch Ness zum nÀchsten Stop gefahren, wo der Busfahrer uns wieder einsammelte.

Alles in allem eine sehr schöne Tour, bei der wir viel gesehen haben. Einziger Nachteil war, dass man bei manchen Stops nur Zeit hatte, die Toilette aufzusuchen und nicht noch die StÀdtchen zu erkunden.

Restaurants & Bars

Das Essen kam natĂŒrlich auch nicht zu kurz. So kehrten wir u.a. ein im Guildford Arms, Berties’, in der Cannonball Bar und im Amarone. Nach der Highlandtour nahmen wir uns nepalesisches Essen (köstlich!) mit von einem Restaurant ganz in der NĂ€he unserer Wohnung.

Unterwegs in Schottland – es waren richtig schöne Tage. Ich hĂ€tte noch lĂ€nger bleiben können. Edinburgh/Schottland ist auf jeden Fall eine Reise wert 😃! Und mit einem kompetenten Cityguide (meiner Ă€lteren Tochter und Google) findet man sich sehr gut zurecht 😉.


So, zum Schluss noch ein paar Fotos vom RĂŒckflug. Auf dem fĂŒnften Bild sieht man den Fluss „Maas” in Holland.

Schreibe einen Kommentar

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte meine DatenschutzerklÀrung.